A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

P

Palatum:
Gaumen; Dach der Mundhöhle.

Parodontitis:
Entzündliche, durch Bakterien und Beläge verursachte Erkrankung des Zahnhalte- Apparates. Ist gekennzeichnet durch: Zurückweichen des Zahnfleisches, Zahnfleischtaschen, Knochenabbau, dunkelrote Verfärbung und schwammig werden des Zahnfleisches, Lockerung der Zähne. Um diesen Prozeß zu stoppen ist eine spezielle Behandlung notwendig.

Parodontologie:
Lehre des gesamten Zahnhalteapparates.

Parodontose:
Nichtentzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates. Zeigt bei langsamen Verlauf allmählich Sichtbarwerden der Zahnwurzeln, Berührungs- und Temperaturempfindlichkeit des Zahnhalses. Ursachen: Gestörter Zusammenbiß der Zahnreihen, schlechte Füllungen, Zahnstein, schlecht sitzender Zahnersatz, Störungen im Vitamin- und Hormonhaushalt, Stoffwechselstörungen.

Plaque:
Weiche bakterielle Zahnbeläge, die man durch Putzen entfernen kann. Wenn sie verkalken entsteht Zahnstein. Plaque ist die Hauptursache von Karies und Parodontitis.

Plombe:
Laienausdruck für Füllung.

Prämolaren:
Kleine Backenzähne mit niedrigen zweihöckrigen Kronen.

Prognose:
Vorhersage, Voraussicht auf den Krankheitsverlauf, Heilungsaussicht. Die Aussicht in Bezug auf Leben, Gesundung, Wiederherstellung.

Prophylaxe:
Vorbeugung gegen Krankheiten, wird im Zusammenhang mit einer Parodontosebehandlung als Vorbereitung für die eigentliche Behandlung gebraucht damit der Patient in Zukunft besser Vorbeugen kann (Prophylaxevorbehandlung).

Prothese:
Herausehmbarer Zahnersatz. Entweder als Totalprothese (Vollprothese ohne eigene Zähne) oder als Teilprothese, wenn im Kiefer noch eigene feste Zähne vorhanden sind.

Prothetik:
Sammelbegriff für die Möglichkeiten zur Wiederherstellung der geschlossenen Zahnreihe und somit der Kaufähigkeit durch z.B. künstliche Zahnkronen, Brücken oder einer herausnehmbaren Prothese.

Pulpa:
Zahnmark oder der "Nerv" des Zahnes. Sie befindet sich im Zahninneren, dem Markraum oder Wurzelkanal. Wenn sie entzündet oder abgestorben ist, kann es sehr starke Zahnschmerzen geben. Man kann versuchen, den Zahn dann durch eine Wurzelbehandlung zu erhalten.

Kontakt

Dr. Kirch & Kollegen

Körnerstr. 49a | 51643 Gummersbach

Tel.: 0 22 61/2 49 01



Wie zufrieden waren Sie mit Ihrer Behandlung?

Bitte bewerten Sie uns bei:



oder bei: