A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Z

Zähne:
Die wichtigste Aufgabe der Zähne ist die Kaufunktion. Der Zahn be- steht aus Krone, Hals und Wurzel. Die Zahnkrone ragt aus dem Zahnfleisch frei in die Mundhöhle; sie besteht aus Zahnbein und ist mit dem Zahnschmelz bedeckt. Der Zahnhals, der ebenfalls aus Zahnbein und Schmelz aufgebaut ist, ist etwas dünner als die Krone und wird außerhalb des Zahnfaches des Kieferknochens noch vom Zahnfleisch umgeben. Die Zahnwurzel besteht aus Zahnbein und Zement; sie sitzt im Zahnfach. Das Dentin (Zahnbein) besteht aus einer faserigen verkalkten Grundmasse. Es ist vom Zahnschmelz bedeckt, einer porzellanartigen, glatten Masse. Er ist die härteste Substanz des menschlichen Körpers. Das Zement überzieht die Wurzeloberflächen und ist knochenähnlich. Jeder Zahn hat eine Zahnhöhle (Pulpahöhle), sie enthält das gallertartige Zahnmark (Pulpa). Durch ein Loch an der Spitze der Wurzel treten Nerven und Gefäße in das Zahnmark ein und versorgen so den Zahn. Die Zahn- wurzel wird mit der Innenfläche des Zahnfaches (Alveole) durch die Wurzelhaut verbunden. Der Mensch bekommt zweimal im Leben Zähne: das Milchgebiß als Kind (bestehend aus 20 Zähnen) und das bleibende Gebiß (bestehend aus 32 Zähnen). Man unter- scheidet 4 Zahnarten nach ihrer Form und Funktion: Schneidezäh- ne, Eckzähne, Backenzähne und Mahlzähne. Die meißelförmigen Schneidezähne dienen zum abbeißen, die spitzen Eckzähne können die Nahrung zerreißen. Die Backenzähne, auch Prämolaren ge- nannt, folgen. Sie haben eine niedrige, zweihöckrige Krone. Ganz hinten, wo der Kaudruck am höchsten ist, liegen die Mahlzähne, auch Molaren genannt. Sie sind breiter und haben vier- bis fünfhöckrige Kronen.

Zahnersatz:
Wiederherstellung der geschlossenen Zahnreihe und damit der Kaufähigkeit durch Eingliederung künstlicher Zahnkronen, Brücken oder einer herausnehmbaren Prothese. Die Anfertigung erfolgt über einen Abdruck in einem Zahntechnischen Labor. Künstliche Zähne werden aus porzellanähnlicher Masse gebrannt, oder aus Kunststoff hergestellt. Bei einwandfreier Zahnwurzel werden Kronen oder Stiftkronen (Stiftzähne) aus Metall, Porzellan oder Kunststoff eingesetzt. Bei Lückengebissen kann eine festsitzende Brücke an den beschliffenen Nachbarzähnen befestigt werden. Teilprothesen sind herausnehmbare Prothesen, die an noch vorhandenen Zähnen mit Klammern, Stege oder Geschieben verankert werden. Bei zahnlosen Kiefer wird die Vollprothese durch Saugwirkung festgehalten. Der Zahntechniker fertigt den Zahnersatz nach zahnärztlicher Weisung und führt auch Reparaturen daran aus.

Zahnfleisch:
Bedeckt den Kieferknochen und umschließt den empfindlichen Zahnhals.

Zahnhals:
Der vom Zahnfleisch umschlossene Teil des Zahnes.

Zahnkrone:
Sichtbarer, in die Mundhöhle ragender Teil des Zahnes.

Zahnpflege:
Im Mund vorhandene Bakterien lassen Speisereste zwischen den Zähnen in Fäulnis übergehen; die dabei entstehenden Säuren greifen den Zahnschmelz an, so daß im Schmelz ein Loch entstehen kann. Beim Beißen auf harte Gegenstände oder durch starke Temperaturunterschiede beim Wechsel von heißen zu kalten Speisen können Risse im Schmelz auftreten, in die die Bakterien eindringen. Zur Verhütung der Zahnfäule (Karies) ist regelmäßiges Reinigen der Zähne nötig. Entscheidend ist, daß der Zahnbelag (Plaque) entfernt wird. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten: Zahnbürste/Zahnpasta, Zahnzwischenraumbürste, Munddusche, Zahnseide. Die Art und Marke der fluoridhaltigen Zahnpasta ist dabei völlig egal.

Zahnschmelz:
Oberste Schicht der Zahnkrone.

Zahnschmerz:
Kann man selten selbst behandeln. Ursache ist meist eine ent- zündete oder abgestorbene Pulpa oder eine entzündete Zahnfleischtasche.

Zahnschmuck:
Ihr Zahnarzt kann schmerzfrei und unschädlich Schmucksteine oder echten Goldschmuck auf Ihren Zähnen befestigen.

Zahnstein:
Ablagerungen von Kalksalzen und organischen Stoffen aus dem Speichel, besonders an den Innenseiten der unteren Schneidezähne und den Außenseiten der oberen Backenzähne. Er begünstigt die Erkrankung des Zahnhalteapparates und sollte daher regelmäßig vom Zahnarzt entfernt werden.

Zahntechniker:
Er fertigt für den Zahnarzt den Zahnersatz nach einem Abdruck an. Der Anteil der Kosten für das Zahntechnische Labor macht meistens deutlich mehr als 50% der Gesamtkosten des Zahnersatzes aus.

Zahnwurzel:
Nichtsichtbarer Teil des Zahnes, der im Zahnfach des Kieferknochens steckt.

Zuckerkrankheit:
Gestörter Abbau der Kohlehydrate, der durch ungenügende Produktion von Insulin entsteht.

Kontakt

Dr. Kirch & Kollegen

Körnerstr. 49a | 51643 Gummersbach

Tel.: 0 22 61/2 49 01



Wie zufrieden waren Sie mit Ihrer Behandlung?

Bitte bewerten Sie uns bei:



oder bei: